Nein zur Gotthardröhre — Ja zu einer konsequenten Klimapolitik

Offener Brief an den Bundesrat, Bern, 16. Februar 2016

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrte Frau Bundesrätin, sehr geehrter Herr Bundesrat

Wir Jungen der Schweiz bitten Sie in einem offenen Brief um Erklärungen zu Ihrer Klimapolitik. Die Eidgenossenschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Treibhausgasemissionen bis 2050 um 50 % zu verringern. Das Reduktionsziel wurde erst kürzlich, im Rahmen des Klimaabkommens von Paris, bekräftigt. Dieses kann jedoch nur erreicht werden, wenn in allen Bereichen, und somit auch beim Gütertransport, konsequente Massnahmen ergriffen werden. Tatsache ist, dass 40 % des CO2-Ausstosses der Schweiz auf die Mobilität zurückzuführen sind und dass vom CO2-Ausstoss des alpenquerenden Gütertransports 95 % auf den Strassengüterverkehr entfallen.

Daher ist uns unverständlich, dass Sie die Strasseninfrastruktur ausbauen wollen, denn dieser Ausbau bringt, entgegen allen anderslautenden Versprechen, unweigerlich mehr Schwerverkehr auf die Schweizer Strassen. Zudem wird in nur 106 Tagen der Gotthard-Basistunnel eröffnet, durch den die Warenflüsse auf der europäischen Nord-Südachse grundlegend verändert werden. Ihre widersprüchliche Haltung verblüfft uns, und wir möchten Sie mit diesem Brief daran erinnern, dass der Treibhausgas-Reduktion oberste Priorität eingeräumt werden muss.

Für die falschen Entscheidungen von heute zahlen die Generationen von morgen. Schon jetzt sind die Folgen der Klimaerwärmung deutlich spürbar, und es bleibt kaum noch Zeit, die negativen Auswirkungen einzugrenzen.

Wir, die Vertreterinnen und Vertreter der unterzeichnenden Organisationen und Bürgerinnen und Bürger aus den verschiedensten Parteien der Schweizer Politlandschaft, bitten Sie um Erklärungen zu Ihrer widersprüchlichen Haltung und fordern Sie auf, die Klimapolitik konsequenter umzusetzen.

Wir rufen die Schweizer Stimmberechtigten dazu auf, das gefährliche Ausbauprojekt des zweiten Gotthard-Strassentunnels abzulehnen. Auf dem Spiel stehen unsere Zukunft und die der kommenden Generationen.

Sehr geehrter Herr Bundespräsident, sehr geehrte Bundesrätinnen, sehr geehrte Bundesräte, wir versichern Sie unserer vorzüglichen Hochachtung.

Die unterzeichnenden Organisationen und Bürgerinnen und Bürger

Gemeinsam mit dem VCS Verkehrs-Club der Schweiz und der Jugendorganisation «Swiss Youth for Climate» (SYFC) haben mehrere Jugendorganisationen und Jungparteien heute in Bern einen Appell gegen eine 2. Gotthardröhre lanciert. Unter ihnen sind die überparteiliche Gruppe junger Tessinerinnen und Tessiner «Giovani per la sostenibilità» (GPS), die Organisation «Enviroswiss» wie auch Vertreter und Vertreterinnen aus JUSO, Junge Grüne Schweiz, Junge Grünliberale, Junge CVP und Jungfreisinnige.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *